Markt vom 11.04.18

Singakademie wird immer jünger

Bad Oldesloe. Wie jetzt auf der Mitgliederversammlung der Oldesloer Singakademie deutlich wurde, ist seit 2012 mehr als die Hälfte der jetzigen Aktiven neu dazugekommen. Die Singakademie wird damit ständig jünger. Derzeit zählt der gemischte Chor 40 singende Frauen und Männer ab 35 Jahren.

In diesem Sommer plant die Oldesloer Singakademie einige kurze Auftritte im Rahmen des Stadtfestes am Samstag, 2. Juni. Unter der Leitung von Barbara Rupp, Chorleiterin und Gesangscoach aus Lübeck, arbeitet der Chor auch 2018 weiter an einem neuen, modernen Gesicht: Pop, Swing und Jazzmusik, stilecht und groovig, erweitern das bisherige klassische Repertoire des Chores. Die Proben sind lebendig und spannend – ein großartiges Angebot für singfreudige Menschen in und um Oldesloe, die ein Hobby in einer großen Gemeinschaft suchen. Neben der kompetenten Probenarbeit fördert die Leiterin die Stimmen ihrer Chormitglieder kontinuierlich weiter. „Ich möchte jeden Sänger zu der Freude führen, die man fühlt, wenn die eigene Stimme sich erweitert und immer klarer, voluminöser und schöner wird“, schildert Barbara Rupp. Dazu werden auch einmal intensive Proben der einzelnen Stimmgruppen angesetzt.

Nach der Neuwahl für einige Vorstandsämter sind es jetzt sieben Aktive, die den Verein ehrenamtlich führen: Wolfgang Claus, 1. Vorsitzender, Anke Franz, 2. Vorsitzende und Notenwartin, Bettina Bruhns, Schriftführerin, Bettina Denker, 1. Kassenwartin, Fabian Hülk, 2. Kassenwart, Nicole Rathenow-Silberborth, Stimmführerin, und Meike Jürgens, 2. Notenwartin. Für 40 Jahre Singen im Chor wurden zwei Sängerinnen mit dem goldenen Ehrenzeichen des Schleswig-Holsteinischen Sängerbundes und feierlichen Urkunden mit der Unterschrift von Bernd Küpperbusch, dem Präsidenten des SSH, geehrt: Margret L indemeyer-Beyer und Ute Kratzmann. Beide singen schon lange in der Oldesloer Singakademie und waren vorher einige Jahre in anderen Chören aktiv.